MissBiT e.V.
Missbrauchsopfer & Betroffene im Bistum Trier

// TERMINE & VERANSTALTUNGEN

// TRIER UND DIE SEXUELLE GEWALT HINTER KIRCHENMAUERN

// 20. Januar 2022
//
19:00 Uhr
// digitales Event


Seit mehr als einem Jahrzehnt wird die katholische Kirche in Deutschland vom Missbrauchsskandal erschüttert. Doch bis heute tut sich die Kirche selbst vor allem mit schleppender und mangelnder Aufarbeitung bis hin zu Verschleierung hervor. In diesem Zusammenhang hat insbesondere meine Heimatregion, das Bistum Trier, traurige Berühmtheit erlangt: Es ist eines der schlimmsten Beispiele dafür, wie die katholische Kirche bei der Aufklärung versagt – wie der Spiegel in seiner Titelgeschichte der Dezember-Ausgabe belegt hat.

Trier ist ein Paradebeispiel dafür, wie in der Vergangenheit mit Tätern umgegangen wurde und wie kirchliche Würdenträger dabei versagt haben, neue Taten zu verhindern. Und es sind immer wieder die Missbrauchsopfer selbst, die Licht ins Dunkel bringen müssen, da die Kirche eine umfassende Aufarbeitung eher boykottiert. So konnte Thomas Schnitzler, Vorsitzender des Vereins „Missbrauchsopfer im Bistum Trier“ (MissBiT), nach jahrelanger Recherche belegen: Bernhard Stein, 1967 bis 1980 Bischof von Trier und Ehrenbürger der Stadt, ist in seiner Amtszeit nicht ernsthaft gegen Kleriker vorgegangen, gegen die es gravierende, begründete Missbrauchsvorwürfe gab. MissBiT e.V. fordert deshalb seit zwei Jahren, dass die Stadt diese Ehrenbürgerwürde aberkennt und den Bischof-Stein-Platz nahe des Trierer Doms umbenennt. Trier muss dieser Bitte nun endlich nachkommen, wenn sich der Stadtrat am 2. Februar erneut mit dem Thema befasst.

Anlässlich dieser anstehenden Stadtratssitzung und weil es Corinna Rüffer wichtig ist, Opfern und Expert/innen zum Thema immer wieder Gehör zu verschaffen, lädt sie ein zu einem Online-Gespräch über den Umgang der Kirche mit den Missbrauchsfällen sowie den Erfahrungen und Forderungen der Opfer.

Gesprächsteilnehmer/innen:

  • Christiane Florin, Journalistin u.a. beim Deutschlandfunk, arbeitet seit Jahren zum Thema (Macht-)Missbrauch in der Kirche
  • Thomas Schnitzler, Historiker und Vorsitzender von MissBiT e.V., deckte in jahrelanger Recherchearbeit das Fehlverhalten von Bischof Stein auf.
  • Timo Ranzenberger, Missbrauchsopfer, tritt seit vielen Jahren dafür ein, dass den Opfern Gehör verschafft wird.
  • Moderation: Corinna Rüffer


Das Gespräch findet digital über Zoom statt.

// Anmeldung bitte an das Wahlkreisbüro: corinna.rueffer.ma06(ät)bundestag.de

Der Teilnahme-Link geht den Angemeldeten am Tag der Veranstaltung bis zum Mittag zu.